Von Birmingham nach Berlin – Social Media Surgerys

Die Idee zur Social Media Surgery, in Deutschland: Social Media Sprechstunde, hatte der Engländer Nick Booth 2008 erfunden. Sein Ziel: Engagierten Bürgern, Non-Profit Organisationen und Freiwilligen Wissen in Sachen Social Media fit zu machen. Wer selbst eine Social-Media-Sprechstunde anbieten will, braucht Motivation, engagierte Mitstreiter und gar nicht soviel Zeit. Ein Erfahrungsbericht. Mehr

Viele Wege führen zum (Transfer-) Ziel

Die eigene Wirkung mit einem Transfer zu verbreiten, ist kein Selbstzweck und schon gar für jeden und zu jeder Zeit ein sinnvolles Unterfangen. Drei wesentliche Fragen müssen gestellt werden: Habe ich die Bereitschaft und Voraussetzungen, das Projekt zu verbreiten? Gibt es auch an anderen Orten einen Bedarf und ein Umsetzungsinteresse für unser Anliegen? Und letztlich: Ist unser Projekt in andere Regionen übertragbar? Mehr

Transnationaler Transfer nach China – ein Erfahrungsbericht

Krass e.V. möchte Kindern und Jugendlichen weltweit die Chance geben, über das Medium Kunst und durch die Vermittlung kultureller Bildung eine starke Persönlichkeit zu entwickeln, ihre Talente zu entdecken. Die Organisation hat inzwischen in China Fuß gefasst – dort wird es NGOs nicht immer leicht gemacht. Mehr

Kunst-Stoffe: Teil einer weltweiten Bewegung

In Gebrauchtmaterial-Zentren finden Künstler und Bildungseinrichtungen in Hülle und Fülle kostenloses Material. Die Idee, Abfall einen neuen Wert zu geben, brachte Corinna Vosse von New York nach Berlin. Inzwischen erleichtert ein Handbuch den Transfer in weitere Städte. Mehr

elhana Lernpaten: Verbreiten oder vertiefen?

Die elhana Lernpaten überlegten wegen der großen Nachfrage nach Patenschaften, ob sie die Kapazitäten massiv erweitern sollten oder lieber das bestehende Angebot vertiefen. Es ist eine entscheidende Weichenstellung, die viele Projekte umtreiben dürfte. Mehr

Wachsen durch Kooperationen – Foodsharing

Raphael Fellmer lebt den aktiven Konsumstreik: Ganz ohne Geld wohnt er zusammen mit seiner kleinen Familie in Berlin. Der vegane Lebensstil unterstreicht seine Grundabsicht Nachhaltigkeit in den Alltag zu bringen. Inzwischen ist aus einer Idee ein spannendes Transferprojekt geworden, das vor allem aufgrund einer gelungenen Vernetzung funktioniert. Mehr
Veröffentlicht in Strategie

Obdachlose Migranten auffangen – Projekt „Barka“ verbreitet sich in Europa

Das polnische Sozialunternehmen „Barka“ betreibt ein landesweites Netzwerk von autarken Bauernhöfen, Ausbildungseinrichtungen, Sozialbauprojekten und Sozialgenossenschaften über das ehemals ausgegrenzte Menschen in die Gesellschaft integriert werden. Inzwischen kümmert sich das Unternehmen in diverse EU-Länder um die Reintegration obdachloser Migranten. Mehr
Veröffentlicht in Strategie

Coworking – internationaler Projekttransfer in der Netzwerkgesellschaft

Wir leben in einer Netzwerkgesellschaft. Kollaborativer Konsum und soziale Medien gehen Hand in Hand. Wir produzieren und konsumieren gleichermaßen. Wir teilen vielleicht nicht alles, aber vieles: Statusmeldungen, Wissen und letztendlich immer öfter den Arbeitsplatz - in sogenannten Coworking Spaces. Mehr
Veröffentlicht in Strategie

Ein Give Camp für München

Bei einem Give Camp kommen Menschen aus verschiedenen Sektoren an einem Wochenende zusammen und arbeiten in Teams an einem konkreten Problem. So kann einem Nonprofit eine Spendenfunktion für der Website programmiert werden. Das Format soll demnächst zum ersten Mal in München stattfinden. Mehr