Zauberhafte Physik – langfristige Projektarbeit und neue Herausforderungen

Das Projekt Zauberhafte Physik begeistert Kinder mit einfachen Experimenten für die Physik. Nach 6 Jahren steht das Team vor neuen Herausforderungen: Wie kann eine langfristige Fortführung gewährleistet werden? Wie sieht eine neue Teamstruktur nach dem Ausscheiden der Projektinitiatorin aus? Wie können Freiwillige langfristig gehalten werden? Mehr
Veröffentlicht in Partner

Transfer ganz ohne Handbuch – HAND IN

HAND IN arbeitet intensiv mit straffälligen Jugendlichen. Beim Transfer erweist es sich als große Herausforderung, dass der Ansatz nur schwer standardisierbar ist und die Coaches stark situationsgebunden arbeiten. Mehr
Veröffentlicht in Partner

Ein Aufklärungsprojekt verbreiten

Veronika Wolf diskutierte in ihrer Session mögliche Verbreitungsstrategien des Aufklärungsprojekts „MFM Deutschland e. V.“. Das bereits etablierte Projekt steht bei der Skalierung vor neuen Herausforderungen in den Bereichen Teamstruktur, Finanzierung und Kooperationen. Mehr

Partner finden und ins Netzwerk einbinden – Heroes

Der Berliner Verein Heroes thematisiert die Unterdrückung im Namen der Ehre. Nach dem erfolgreichen Projektstart in Berlin gibt es immer mehr Ableger in anderen Städten. Für die Wahl des richtigen Partners hat sich der Verein einiges einfallen lassen. Mehr
Veröffentlicht in Partner

Vom Projekt zum Programm: “Balu und Du”

Balu und Du ist eines der erfolgreichsten Mentorenprogramme in Deutschland. Dominik Esch erläuterte das Finanzierungskonzept und verriet, warum das Geheimnis des Erfolges auch in der Einfachheit des Konzeptes liegt. Mehr

Der Blick über den Tellerrand

Voneinander lernen heißt auch über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken. In vielen Ländern haben sich „merk“-würdige Ansätze entwickelt, wie erfolgreiche Ideen durch bessere Rahmenbedingungen verbreitet werden können. Drei Ansätze, die uns in Deutschland noch fehlen. Mehr

berlin teilt (:) – jede Menge Spielraum bei der lokalen Adaption

Ein Bäcker gibt 15 Prozent des Umsatzes mit Laugengebäck für den Skaterpark um die Ecke. Ein Tätowierstudio spendet für jedes gestochene Herz 25 Prozent an die lokale Tafel. „berlin teilt“ bringt Unternehmen, die Gutes tun wollen, und soziale Projekte zusammen und macht dabei vieles anders als die Vorbilder. opentransfer.de sprach mit dem Gründer Tom Piert. Mehr