openTransfer CAMP #Patenschaften in Bremen

Von Bayern bis Schleswig-Holstein – am 24. August trafen sich um die 100 Mentoring- und Patenschaftsprojekte aus ganz Deutschland in Bremen, um sich auszutauschen und gemeinsam Neues zu entwickeln.

Worum ging es?

Auf einem Barcamp kann jede:r spontan ein Thema vorschlagen – viele Projekte und Einzelpersonen machten in Bremen davon Gebrauch. Ehrenamtliche oder Hauptamtliche – alle kamen zusammen, um Herausforderungen, die Patenschafts- und Mentoringprojekte umtreiben, gemeinsam zu stemmen. Dabei zeigte sich mal wieder: Der Austauschbedarf ist groß! Am Ende kamen 21 Sessions zusammen. Die Themen reichten von Qualifikation von Pat:innen, guter Lobbyarbeit, Netzwerkbildung, Projekttransfer oder Freiwilligengewinnung.

   

Die Themen waren so vielfältig wie die Arbeit der Projekte

Generationsübergreifend fragte sich die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros, wie Tandems für Jung und Alt gut gestaltet werden. Die Diakonie Bremen sammelte in ihrer Session Tipps und Tricks, die Pat:innen bei der Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt beachten müssen. Und Bernd Schüler von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa) diskutierte in seiner Session die Frage, wie niedrigschwellige Einstiege in Patenschaften möglich sind.

Wie erreiche ich neue Teilnehmende? Diese Frage treibt viele Projekte um. Kulturgrenzenlos nahm extra den Weg aus Kiel auf sich, um mit anderen Projekten darüber zu sprechen.

Aus Berlin angereist, lud Kerstin Falk vom Netzwerk Berliner Kinderpatenschaften zur Diskussion darüber ein, wie Netzwerkarbeit dazu beitragen kann, Qualität in Patenschaften zu sichern. Wie man Netzwerkarbeit bundesweit gestaltet – oder auch nicht – das fragte sich Sebastian Volberg. In seiner Session zog er Lehren aus dem gescheiterten Versuch einer bundesweiten Vernetzung von Patenschafts- und Mentoringprojekten.

Vernetzung – ob bundesweit, landesweit oder regional – war auf dem openTransfer CAMP ein viel diskutiertes und wichtiges Thema. So nahm die Bremer Freiwilligen-Agentur das Barcamp als Auftakt für ein eigenes Netzwerk an Patenschafts- und Mentoringprojekten. Lena Blum und Kathrin Klug riefen Bremer Projekte auf, ihre Wünsche für ein Netzwerk zusammenzutragen – viele Projekte folgten dem Aufruf und werden die gesammelten Ideen auf einem nächsten Treffen weiterdiskutieren.

Auf dem openTransfer CAMP wurde sich ausgetauscht, Wissen weitergegeben und gemeinsam Neues entwickelt. All das wäre nicht möglich gewesen ohne die engagierten Teilnehmer:innen – vielen Dank an all jene, die das Barcamp mit Leben gefüllt haben. Auch bei unseren Partnern bedanken wir uns sehr herzlich. Wir hoffen, ihr habt alle viele neue Erkenntnisse mitgenommen und hattet genauso viel Spaß wie wir!

 

Fotos

26. openTransfer CAMP #Patenschaften in Bremen

Das komplette Flickr-Album anschauen

Fotocredit: Andi Weiland | openTransfer.de (CC by nc)

Erste Videos des Camps findet ihr hier. Weitere folgen in Kürze.

Nachbericht

Weser-Kurier vom 30.08.2019: Netzwerk für Patenschafts-Projekte

Flüchtling Magazin vom 06.09.2019: Barcamp in Bremen: Austausch und Dialog

Sessiondokumentationen

Social Impact Lab Bremen: Impact Skalieren – Wie können Patenschaftsprojekte an neuen Standorten Wirkung entfalten?

Netzwerk Berliner Kinderpatenschaften e.V.: Qualitätssicherung in Patenschaften durch Netzwerkarbeit

kulturgrenzenlos e.V.: Kanäle zur Erreichung neuer Teilnehmender

Jugend-Kultur-Mentoring: Präsentation mit Holzklötzen

Freiwilligen-Agentur Bremen: Gründung eines Bremer Patenschaftsnetzwerks

BürgerStiftung Hamburg: Und dann? – Das Ende von Patenschaftsbeziehungen aktiv gestalten

Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa): Qualifizierung für das Ehrenamt/Mentoring

Welcomate und Schülerpaten: Tools für digitales Matching in Patenschaftsprojekten

Wer sind wir?

Das openTransfer CAMP #Patenschaften wurde von der Stiftung Bürgermut mit Unterstützung durch das Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veranstaltet. Weitere Partner waren die Freiwilligen-Agentur Bremen, das Social Impact Lab Bremen, die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros, das Programm Lesementoring der Landeshauptstadt Hannover, der Mentor.Ring Hamburg und das Flüchtling-Magazin.

In den letzten zwei Jahren unterstützte das Programm openTransfer #Patenschaften Projekte, die durch Patenschaften und Mentoring Geflüchtete in den ostdeutschen Bundesländern unterstützen. Anfang 2019 startete eine neue Projektphase: Wir erweiterten unsere Zielgruppe und unseren regionalen Fokus und schaffen nun Angebote für alle Patenschafts- und Mentoringprojekte bundesweit. Weitere Informationen: http://opentransfer.de/projekte/patenschaften/

openTransfer ist ein Programm der Stiftung Bürgermut. Wir sind eine der wenigen gemeinnützigen Organisationen in Deutschland, die sich auf das Thema Projekttransfer spezialisiert haben. Unser Anliegen ist es, bürgerschaftliches Engagement bekannter zu machen und ehrenamtliche Projekte beim Wachstum zu unterstützen. Mit unserem Hauptprogramm openTransfer und unseren Partner:innen fördern wir seit 2007 den Austausch und die Verbreitung sozialer Innovationen.

 

Eine Veranstaltung von:

und unseren Partnern:

Fotocredit: Andi Weiland | openTransfer.de (CC by nc)