Skalierungsmethoden: Diffusion

Wer ein Projekt entwickelt hat und dies an anderen Orte verbreiten möchte, kann das auf unterschiedliche Weise tun. Eine der drei idealtypischen Varianten von Skalierung ist Diffusion. Hier stellen wir euch die Skalierungsmethode und Beispielprojekte näher vor.

Die „Diffusion“ ist sicherlich die simpelste Form der Weitergabe einer Idee. Sie wird bei diesem Ansatz an unabhängige Partner:innen weitergegeben, ohne dass dabei Verträge geschlossen werden. Ihr könnt euer Wissen einfach dadurch weitergeben, dass ihr alle Informationen für die erfolgreiche Durchführung der Aktivitäten offenlegt. Aufbau und Prozesse erklärt ihr beispielsweise in einem Handbuch, Wiki, in Checklisten oder auf eurer Homepage. Ihr könnt auch Workshops und Schulungen anbieten, um zu vermitteln, was ihr tut. Nach der Übergabe findet der weitere Austausch auf freiwilliger Basis statt.

Die Methode hat Vor- und Nachteile. Auf der einen Seite habt ihr relativ wenig Einfluss darauf, wer eure Idee übernimmt und wie sie dann vor Ort umgesetzt wird. Auf der anderen Seite kann durch die „Diffusion“ eine Skalierung sehr niedrigschwellig stattfinden. Das verspricht eine rasche Verbreitung bei für euch geringem Aufwand. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, später von den Ideen und Erfahrungen der neuen Standorte zu lernen.

Merkmale 

  • Meist keine vertragliche Beziehung 
  • Viele Freiheiten für lokale Anpassung 
  • Loser Austausch 
  • Kein Geldfluss 
  • Netzwerkstruktur 

Vorteile 

  • Schnelle Verbreitung 
  • Wenig Aufwand aufseiten der Initiator:innen 
  • Flexible Anpassung an lokale Gegebenheiten 
  • Geringe Skalierungskosten 
  • Neuer Standort bringt in hohem Maße eigene Ideen und Ansätze ein, die auch euch wieder inspirieren können 

Herausforderungen 

  • Wenig Kontrollmöglichkeiten wegen fehlender vertraglicher Grundlage 
  • Die Aktivitäten am neuen Standort können sich in eine andere Richtung entwickeln als intendiert 
  • Qualitätssicherung ist schwer zu realisieren 

Inspiration

Unser ehemaliger openTransfer Accelerator Stipendiat „mehr als wählen e.V.“ engagiert sich für politische Partizipation. Das Format Demokratiekonvent bringt Bürger:innen auf ungewöhnliche Weise zusammen und etabliert sich derzeit in mehreren Städten: 

»In Köln, Freiburg oder Berlin gibt es schon ganz ähnliche Ansätze wie den des Demokratiekonvents in Frankfurt. In Deutschland und ganz Europa passiert da sehr viel, gerade weil das Ganze bottom-up und nicht top-down funktioniert.«

Dominik Herold, Vorstand, mehr als wählen e. V.
Tweet

Beispiele für eine Skalierung per Diffusion: 

Asylotheken | Balu und Du | Bürgerstiftungen | Carrotmobs | DORV-Zentren | Freifunk | Freiwilligenagenturen | Greeter | Kulturlogen | Kunst-Koffer | Mehrgenerationenhäuser | MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband | Nachtschicht | OMAS GEGEN RECHTS | Radeln ohne Alter | Repair-Cafés | Social-Media-Sprechstunden | Urban Gardening | Weltreise durch Wohnzimmer | WOHN:SINN | Youth Banks 

Weitere Beispiele findest du in unserem E-Book „Wirksam Wachsen“. Viele Non-Profit-Organisationen wollen wachsen und auf diese Weise mehr Wirkung erreichen. Doch wie funktioniert dies systematisch und wie kommt man zu einem soliden Skalierungsplan? „Wirksam wachsen“ nimmt Organisationen, die vor diesen Fragen stehen, mit auf eine Reise zu einem durchdachten Verbreitungskonzept – auf eine Bergtour.

Weitersagen und bewerben!

Ihr möchtet skalieren und wünscht euch dabei Unterstützung? Bis zum 8. Dezember 2021 können sich gemeinnützige Organisationen wieder für einen der 10 Plätze im openTransfer Accelerator, unserem Skalierungsstipendium, bewerben und ihre Programme auf die nächste Stufe heben. 

Wir suchen:

  • Organisationen, die sich für eine gerechte und nachhaltige Zukunft einsetzen und an mehreren Standorten aktiv sein wollen.
  • Macher:innen mit Visionen, die mit ihrer Organisation wachsen wollen und für die Wirkung an erster Stelle steht.
  • Organisationen, die ihre Programme bereits an mehreren Standorten anbieten und eine Skalierungsstrategie entwickeln wollen.

Du kennst eine Organisation, für die das Stipendienprogramm interessant ist? Dann erzähl es gerne weiter! Alle Infos zum Programm gibt’s hier: https://opentransfer.de/projekte/accelerator/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.