Webinar: Den Dialog mit Förderern erfolgreich gestalten

 Im Juni 2014 startete die openTransfer Akademie mit dem Thema Förderung. Im ersten Webinar der Reihe gab Uwe Amrhein vom Generali Zukunftsfonds aus der Perspektive des Förderers seine Tipps an soziale Projekte weiter, wie der Dialog mit Förderern erfolgreich gestaltet werden kann. Er diskutierte dabei insbesondere Alternativen zur kurzfristigen Projektförderung.

 

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer   Den Dialog mit Förderern erfolgreich gestalten

„Projektitis“ – so bezeichnet Uwe Amrhein vom Generali Zukunftsfonds die weit verbreitete Projektförderung, die auf Kurzfristigkeit und Innovation setzt, anstatt nachhaltig zu denken. Er setzt sich für neue Ansätze ein, die allerdings ein Umdenken bei Projekten und Förderern bedeuten.
Ein Projekt ist laut Definition eine zielgerichtete Maßnahme mit einem klaren Anfangs- und Endpunkt. Schon hier zeigt sich, dass es sich bei einem Projekt um eine zeitlich begrenzte, an einem einzelnen Punkt ansetzende Sache handelt. Ein gesellschaftlicher Wandel ist so nicht möglich. Obwohl sowohl Projektmachern als auch Förderern dieser Leuchtturm-Charakter von Projekten bewusst ist, hat sich bislang aber nichts Grundsätzliches an der Förderkultur geändert. Uwe Amrhein forderte hier ein Umdenken und machte Vorschläge für neue Förderpraktiken.

Referent: Uwe Amrhein, Leiter Generali Zukunftsfonds

 

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer  Weitere Webinare der openTransfer Akademie

 
CC Lizenz

Dieser Text steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht Kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Lisa Fedler

Lisa Fedler ist Literaturwissenschaftlerin, Social Media Redakteurin und seit Schulzeiten ehrenamtlich aktiv. Sie unterstützt die Stiftung Bürgermut bei der Organisation der openTransfer CAMPs, beim Projekt Weltbeweger und dem Online-Magazin Enter. Journalistisches Schreiben, das Erstellen von kreativen Video-Clips und das Konzipieren von Social Media-Kampagnen machen ihr besonderen Spaß. Ihre Interessensgebiete reichen dabei von sozialem Engagement über frauenpolitische Themen bis zu kulturellen Events. Nachdem sie lange vorrangig offline in verschiedenen lokalen Initiativen engagiert war, ist sie nun von den Möglichkeiten fasziniert, die Social Media für Vernetzung und Austausch bietet und findet die Gedanken zum Thema Projekttransfer sehr spannend, die die verschiedenen Autorinnen und Autoren auf dieser Plattform und bei Aktionen wie der Blogparade äußern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert