Was ist ein openTransfer CAMP?

Menschen stehen in einem Hof und unterhalten sich anregend.
Fotocredit: Andi Weiland | openTransfer

Barcamps gehören zu openTransfer wie das Salz in die Suppe. đŸ§‚đŸ„Ł

Sie bieten euch die Möglichkeit, euch zu vernetzen und mit anderen auszutauschen. Barcamps folgen keiner festgelegten Struktur, wie etwa andere Konferenzen. Das Besondere ist, dass die Teilnehmenden das Programm eines Barcamps gemeinsam bestimmen.

So laufen unser „openTransfer CAMPs“ ab:

Zu einem aktuell relevanten Thema laden wir euch ein, auf andere zu treffen, Ideen auszutauschen und Herausforderungen gemeinsam zu lösen. Alle Teilnehmenden begegnen sich auf Augenhöhe – unabhĂ€ngig davon, ob sie Professor:in, Projektmitarbeiter:in oder SchĂŒler:in sind. Alle haben Ahnung und Erfahrungen, die fruchtbar sind.

Als Teilnehmende bestimmt ihr das Programm, indem ihr vorab oder zu Beginn des Barcamps eine Session (Themenvorschlag) einreicht – Das kann eine Frage sein, ein Projekt, eine Idee oder ein Anliegen, das ihr mit anderen besprechen wollt. Einzige Regel: Eine Session dauert 45 Minuten. Die Sessions bilden dann das Programm eines jeden openTransfer CAMPs.

Unsere CAMPs fĂŒhren wir digital, vor Ort oder hybrid (also digital und vor Ort) durch.

Die nĂ€chste Gelegenheit, an einem openTransfer CAMP teilzunehmen, ist nah – und gleich doppelt:

Am 11. Juni veranstalten wir in Rostock das openTransfer CAMP Zusammenhalt! Wie gelingt der gesellschaftliche Zusammenhalt und was brauchen Engagierte, um Herausforderungen anzugehen?

Damit ihr mit den zahlreichen Herausforderungen in der Patenschaften- & Mentoring-Community gut umgehen könnt und mental stabil bleibt, steht am 1. Juli in Berlin auf dem openTransfer CAMP Mental Health auf der Agenda.

Bei allen openTransfer CAMPs ist die Anmeldung kostenfrei. Jede:r kann teilnehmen, der/die in dem Themenfeld aktiv ist oder Interesse hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.