Kein Wandel ohne Testfelder – Testing is Key to Co-Creating the Sustainable Future of Cities

Testimonial von Paju Bertram & Simon Göhler

Paju Bertram, circularpopup GbR
Simon Göhler, circularpopup GbR

Die Circular Economy stellt ein neues wirtschaftliches Modell dar, mit dem Ziel ökonomisches Wachstum vom Ressourcenverbrauch zu entkoppeln. Städte sind heute die Orte mit dem höchsten Ressourcenverbrauch und der meisten CO2-Erzeugung, gleichzeitig aber ein essentieller und erster Raum für eine ganzheitliche, nachhaltige Transformation. München hat vergangenen Juli das Ziel verabschiedet, eine Circular City zu werden und den Abfallwirtschaftsbetrieb (AWM) beauftragt: „Die ersten Schritte zur Umsetzung einer Kreislaufwirtschaftsstrategie und eines Zero-Waste Konzepts zu entwickeln. Das Zero-Waste Konzept soll in enger Zusammenarbeit mit allen städtischen Abteilungen, Institutionen, Organisationen und Akteur:innen der städtischen Gesellschaft entwickelt werden.” (Stadt München, 2020). Doch, wo soll man ansetzen? Eine Circular Economy Transformation bedarf neuer, innovativer Produkte, Dienstleistungen & Geschäftsmodelle. Um sich für die Zukunft stark aufzustellen, bauen führende Unternehmen bereits interne Inkubatoren & Labs auf. Diese sind jedoch teuer, intransparent und unflexibel. Die Session bietet deshalb gedanklichen Spielraum für ein zeitlich & räumlich begrenztes Circular Economy Hub in München, um sich der Leitfrage zu widmen: Wie können sektorenübergreifend Akteur:innen zusammenarbeiten, Markensichtbarkeiten geschaffen und erste Testfelder in München eröffnet werden? 

openTransfer CAMP New Green Munich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.