Ideenwerkstatt eines Fördernetzwerkes in der Metropolregion Rhein-Neckar zur Bewältigung des bestehenden Bildungsungleichgewichts, das durch die Corona-Pandemie weiter verschärft wurde

Dr. Melanie Seidenglanz / Nina Lehmann, Bildungsteam der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Bildungschancen sind in der Bundesrepublik ungleich verteilt. Durch COVID-19 sind gerade die Schüler:innen durch punktuelle Lockdowns betroffen, die daheim ohnehin wenig Unterstützung erhalten. Ziel eines regionalen Förderprogramms ist die Entwicklung konkreter und bedarfsgerechter Module mit denen Schulen gemeinsam mit lokal-sozialen Organisationen anschließend erfolgreich gegen die durch Corona bedingten Bildungsdefizite intervenieren können. Das Bildungsteam diskutiert in der Ideenwerkstatt u.A. folgende Fragestellungen: Wie kann man Schüler:innen mit unzureichender technischer oder räumlicher Ausstattung digitales Lernen beziehungsweise die erfolgreiche Beteiligung am digitalen Unterricht ermöglichen? Wie schafft man es, Unterstützungsprogramme für Schulen besser zugänglich und finanzierbar zu machen? Wie schafft man es, langfristig funktionierende Kooperationen von Schulen und Mentoring Organisationen zu etablieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.