Stadtmensch Altenburg – Soziale Nachhaltigkeit durch die Ko-Entwicklung von Gesellschaft und Raum

Spätestens seit der Corona-Krise wissen wir um den Wert funktionierender sozialer Infrastrukturen. Neben den vom Staat versorgten Pflege-, Betreuungs- und Gesundheitseinrichtungen spielen für die gesellschaftliche Widerstandsfähigkeit auch die von Bürger:innen geschaffenen sozialen Räume und Aktivitäten eine zentrale Rolle. Freie Zugänglichkeit, bedingungslose Teilhabe und ziviles Selbstbewusstsein steigern Lebensqualität, fördern das Heimatgefühl und stiften Identität; selbst Lebenswege werden beeinflusst. Die Altenburger Stadtmenschen leisten mit ihrem Engagement einen Beitrag zur sozialen Nachhaltigkeit und zum Zusammenhalt, den der Staat allein nicht erbringen kann, und wirken damit demokratiefördernd.

Wie dieses Engagement ganz konkret aussieht und welche Handlungsansätze, Methoden und Instrumente dabei zum Einsatz kommen, ist Gegenstand dieses Webinars. 

💻 www.stadtmensch-altenburg.org

Auf dem Bild ist die Referentin Anja Fehre zu sehen.

Anja Fehre hat in Leipzig Archäologie und Journalismus studiert. Sie war als freie Journalistin tätig und im Schloss- und Kulturbetrieb Altenburg angestellt. Anschließend ist sie zur gemeinnützigen GmbH Erlebe was geht in Altenburg gewechselt. Hier ist sie heute als Managerin des NSP-Pilotprojektes Stadtmensch und des Gründerlabors Ahoi tätig, um kreativkulturelle Projekte zu koordinieren und neue städtische Handlungsräume zu schaffen.

Auf dem Bild ist die Referentin Susann Seifert zu sehen.

Susann Seifert hat eine Ausbildung zur Verwaltungsfachwirtin gemacht und war 19 Jahre in der Stadtverwaltung Altenburg tätig. Seit 2017 ist sie Geschäftsführerin der von ihr gegründeten Erlebe was geht gGmbH, die mit der Farbküche inklusive Kreativangebote für Altenburg und in der Region macht. Sie gehört zu den Initiatorinnen der Initiative Stadtmensch und hat diese in Trägerschaft der Erlebe was geht gGmbH übernommen. Susann Seifert ist außerdem Macherin des Gründerlabors Ahoi in Altenburg.


Das Webinar findet im Rahmen der Webinar-Reihe Eine Reise durch das engagierte Ostdeutschland statt. Die Webinar-Reihe gehört zu dem Programm openTransfer Zusammenhalt.

Man sieht das Logo des Programms openTransfer Zusammenhalt.