Einführungsworkshop Projekttransfer, 8. April 2014

Wer mit einem Projekt Erfolge feiert, steht oft vor der Frage, ob und wie es in andere Regionen verbreitet werden kann, um so mehr Menschen zu erreichen.   Aber welche Möglichkeiten gibt es eigentlich, ein Projekt zu verbreiten, welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein und welche Schritte sind notwendig, um den Transfer auf sichere Beine zu stellen?

Für Organisationen, die einen Projekttransfer planen, führt die Stiftung Bürgermut am 8.04.2014 in Berlin einen Einführungsworkshop durch. Ziele des Workshops sind, den Teilnehmerinnen die Thematik des Projekttransfers näherzubringen, zu eruieren, ob und wie die jeweiligen Projekte skalierbar und welche Schritte dafür notwendig sind. Anhand von Übungen habt ihr die Möglichkeit ganz individuell den Transfer Eures Projekts zu planen.

barcamp_teil1_web-35

Im Anschluss an den Workshop freuen wir uns, Rose Volz-Schmidt, Gründerin und Geschäftsführerin von wellcome, begrüßen zu dürfen. wellcome bietet jungen Müttern, die keine Unterstützung von Freunden und Familie erfahren, nach der Geburt ihres Kindes praktische Hilfe. Mittlerweile gibt es über 250 wellcome-Teams in ganz Deutschland. Frau Volz-Schmidt wird von ihren Erfahrungen beim bundesweiten Transfer berichten und Euch Frage und Antwort stehen. Einen Clip zur Skalierung von wellcome finden Sie hier.

An wen richtet sich der Einführungsworkshop?

GründerInnen, GeschäftsführerInnen und ProjektleiterInnen, die vor der Entscheidung stehen, ein erfolgreiches Projekt an einen anderen Ort zu verbreiten.

Inhalte des Workshops

-Einführung in die Thematik Projekttransfer

-Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Transfer gelingt?

-Welche Kriterien entscheiden über die Transfermethode?

-Die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Projekttransfer

Wann und wo findet der Workshop statt?

Am 8.04.2014 im Rainmaking Loft, Charlottenstr. 2, 10969 Berlin

10:00-16:30 Uhr – Workshop

Ab 16:30 Uhr – Gespräch mit Rose Volz-Schmidt, Gründerin & Geschäftsführerin, wellcome

Kosten

Der Workshop kostet €50 für SelbstzahlerInnen und €100 für Stiftungen/Organisationen. Der Teilnahmebetrag beinhaltet Raumgebühr, Getränke und die Workshop Materialien. Kosten für Anreise, Unterkunft und Mittagessen trägt jede/r TeilnehmerIn selber.

Anmeldung & Fragen

Bitte meldet Euch bis spätestens 25. März unter http://svy.mk/PHIHTV an.

Für Fragen steht Euch Julia gern unter julia.meuter@buergermut.de oder 030- 30 88 16 67 zur Verfügung.

Um den Workshop so interaktiv wie möglich zu gestalten beträgt die maximale Teilnehmerzahl 15 Personen.

Über die Stiftung Bürgermut

Die Stiftung Bürgermut fördert den digitalen und realen Erfahrungsaustausch von engagierten Menschen und hilft dabei soziale Innovationen und nachahmenswerte Bürgerprojekte bekannter zu machen und sie beim Wachstum und bei der Verbreitung zu unterstützen.

Mit der Online-Plattform Weltbeweger.de stellt sie eine Infrastruktur zur Verfügung, die die Verbreitung von über 1.000 Projekten ganz konkret erleichtert.

Die Website opentransfer.de bereitet Erfahrungswissen aus Skalierungsprozessen von gemeinnützigen Organisationen auf und entwickelt es auf Veranstaltungen weiter. Hier treffen sich Transferpraktiker und vernetzen sich. Innerhalb eines Jahres fanden vier dieser Veranstaltungen statt. Im Februar 2014 erschien das erste E-Book zum Thema Projekttransfer, welches die besten Beiträge von opentransfer.de gesammelt und auf über 380 Seiten aufbereitet hat.

Parallel hat die Stiftung individuell Transferprozesse begleitet – etwa von der Ersten Christlichen Arbeitsvermittlung, GoodGym oder symbioun.

Foto: Milos Djuric / openTransfer CAMP Köln 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.