Die Kopiloten: Radioprojekt mit geflüchteten und nicht-geflüchteten Menschen

Das Icon, das für Session-Dokumentationen steht.Bianca Arnold vom Kopiloten e.V. beim openTransfer CAMP am 18.02.2017 in Kassel

 
Die Kopiloten stellten ihr Radioprojekt vor. Die Sessionteilnehmenden gaben Anregungen und hatten gleich mehrere Anregungen.

Bianca Arnold berichtete, dass der Verein erfolgreich mehrere Förderanträge eingereicht hat (z.B. bei der Bundeszentrale für Politische Bildung). Dadurch ist es den Kopiloten möglich, ein 9-monatiges Radioprojekt mit geflüchteten und nicht-geflüchteten Menschen zu realisieren. Dieses findet in Kooperation mit dem Campus Radio und dem freien Radio Kassel statt. Als Zeitraum ist der 1. April bis 31. Dezember 2017 vorgesehen. Bezüglich der Themen gibt es keine Beschränkung. Der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.

Wirkung
Das Konzipieren und Umsetzen eigener Sendungen soll die geflüchteten Menschen „empowern“. Sie erleben bei der Arbeit am Programm Selbstwirksamkeit und erhalten eine Stimme. Zusätzlich können auf diese Weise Fluchterfahrungen und der Ankommensprozess in Deutschland verarbeitet werden.

Zielgruppen sind vor allem Studierende und geflüchtete junge Menschen. Zur Vorbereitung finden zwei Workshops statt, u.a. ein Workshop zum Thema „Refugee-Radio“ und zu dem Thema „Medien und Demokratie“. Die Beiträge/Sendungen werden im freien Radio zu hören sein sowie dauerhaft als Podcast auf der Homepage des Campus Radio abspielbar sein.
Die Teilnahme ist kostenfrei, da Bildung umsonst bleiben soll (Philosophie der Kopiloten). Das Projekt traf auf Zustimmung und positive Rückmeldungen aller Sessionteilnehmenden.

www.diekopiloten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.