Triggerwarnung – zielgruppengerechte Kommunikation

Manja Liehr, Mädchenkollektiv, und Türkân Deniz-Roggenbuck, Kulturton – Raum für Vielfalt

https://maedchenkollektiv.de/

https://kulturton.com

„Neue Narrativen braucht das Land? Und auch du als Unternehmer:in bemerkst, dass deine Kommunikation in Wort und Bild einer neuen Haltung und Perspektive bedarf! Wir möchten euch anhand von Beispielen verdeutlichen, dass Haltung weisend von A bis Z und darüber hinaus ist. Wie gelingt es, eine Balance zwischen Business Case und Social Case glaubhaft umzusetzen? Wie bringe ich mehr Purpose in meine Unternehmung: von mehr Schein als Sein zu mehr Sein als Schein? Lasst uns gemeinsam Perspektiven wechseln.“

Ausgangslage

  • Ziel: neue Norm setzen, sich öffnen mit allen Elementen, die dazugehören. Selbstreflektion ist wichtig und Menschen mit wahrhafter Teilhabe mitnehmen
  • Mehrheitsgesellschaft: Dominanzgesellschaft mit Deutungshoheit ist meistens dabei eigentlich gemeint. Oft stellt aber Minorität die Mehrheit dar
  • Subkultur der Dominanzgesellschaft z.B. in Unternehmen: soll angesprochen werden, um Märkte zu erschließen, um Konsument:innengruppe zu erreichen

Fragen/Herausforderungen

  • Welche Zielgruppen spreche ich an? Wer wird ausgeschlossen?
  • Was wollen wir Menschen, die an dem Projekt teilhaben wollen, für ein Bild vermitteln?
  • Die Bereitschaft, Eitelkeit, Narzissmus und das Selbstbild über Bord zu werfen, muss gegeben sein, um Zielgruppen zielgerecht anzusprechen (am Beispiel der Braunschweigischen Stiftung)
  • Wichtig: Über die eigene Blase hinweg denken. Was sind die Bedürfnisse der Menschen, die ich ansprechen will? Nicht mit Defizit-orientiertem Blick herangehen, Norm in Frage stellen, jede Person und Gruppe soll Norm selbst definieren
  • Bedeutung von Sprache: nicht ausschließende Sprache, sondern Menschen durch Sprache mitnehmen (Inklusion)
  • Wie können wir gut kommunizieren, sodass Menschen auf den zweiten Blick mitgenommen werden, und wie können wir zum Denken anregen? Inwieweit sind wir vorurteilsfrei? Wie gehen wir damit um?

Ideen/Rückmeldungen

  • Podcast und Newsletter zum Thema: „Die neue Norm“ von Raul Krauthausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.