WelcomeNews.de und Schnell-helfen – Online-Plattformen koordinieren Flüchtlingshilfe

Icon__btn_Dokumentation_gross

Stephanie Lampel, Melanie Berg und Heiko Salmon von WelcomeNews.de und Miriam Notowicz von Schnell-helfen.de beim openTransfer CAMP Refugee Helpers am 14.11.2015 in Berlin

 

Die Plattformen WelcomeNews.de und Schnell-helfen.de ermöglichen Helfern und Interessierten den Austausch von Informationen zur Koordination von Bedarfsgesuchen und ehrenamtlichen Helfern. In der Diskussion zeigte sich immer wieder die Notwendigkeit, die einzelnen technologischen Lösungen zusammenzuführen.

Präsentation: WelcomeNews.de

–          Plattform für Kleinanzeigen in 5 Sprachen (Übersetzungen werden stichprobenartig geprüft) für alle Bedarfe von Flüchtlingen

–          Erster Kontakt erfolgt immer anonym

–          Expansion in andere Städte denkbar und technisch möglich

–          Promotion für die Plattform durch direkten Kontakt mit Behörden, in den Unterkünften, bei den lokalen runden Tischen, Aushänge

–          Volltextsuche und erweitere Suchfunktionen erleichtern das Auffinden der richtigen Information

22646268858_cab159d299_o

Präsentation: Schnell-helfen.de

–          Koordinierung und Informationsplattform rund um das Thema Unterkünfte

–          Ziel: Helferinitiativen sollen besser koordiniert werden …

–          Feature: Bedarfslisten für die verschiedenen Initiativen

 

Anmerkungen:

–          Anbindung von Sprachtandem-Portalen als sinnvolle Ergänzung vorstellbar

–          Tools müssen es technisch ermöglichen, Items schnell zu löschen, da sonst zu viel Sachspenden an einem Ort auflaufen können

–          Kategorisierung von kurz, mittel, langfristige Bedürfnisse sollte bedacht und technisch abgebildet werden

 

Thema: Zentralisierung

–          Suchmaschinen für alle Projekte sind erforderlich. Vernetzung ist immer noch nicht ausreichend vorhanden. „Wir sind  von der Komplexität überfordert“

–          SLACK (Collaboration – Tool für Unternehmen) könnte zentrale Plattform werden, um eine gebündelte Übersicht über alle Projekte zu bekommen und den Austausch zu erleichtern; Zugang zum Tool ist kostenfrei, aber nur mit Online-Anmeldung möglich

–          Für Kleider- und Sachspenden ist eine zentrale Inventarisierung notwendig und denkbar (Einsatz z. B. von QR-Codes)

–          zu viele dezentrale Bedarfslisten werden programmiert

 

Portale, die in der Session genannt wurden:

–          Transifex

–          Interpreteer

–          Slack

–          Refugee helper

–          Refugee-board.de

–          Helphelp2

Foto: #otc15 (CC BY SA) / www.eventfotografie-klant.de

Text:

CC Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.