#Ankommen

Das Programm, das gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung entwickelt wurde, nimmt Initiativen, Projekte, Ehren- und Hauptamtler, die mit jungen Geflüchteten in NRW arbeiten, mit auf eine Reise: Webinare, Vor-Ort-Workshops und eine Expedition nach Berlin sowie ein dreimonatiges Skalierungsstipendium gehören zum Angebot. Ziel des einjährigen Programms ist es, die gemeinnützigen Aktivitäten miteinander zu vernetzen, zu verstetigen und die Verbreitung guter Lösungen voranzutreiben.

Was ist geplant?

Ein junger Mann steht in einer größeren Gruppe und spricht in ein Mikrofon.

openTransfer CAMP

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer  24. September 2016: openTransfer CAMP in Düsseldorf

100 Teilnehmende, 17 Sessions, 1 Ziel: Junge Geflüchtete zwischen 16 und 27 Jahren beim Ankommen in Deutschland unterstützen. Engagierte aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich in Düsseldorf, diskutierten, teilten Wissen und verabredeten Kooperationen.

Hier geht es zum Nachbericht.

Foto: Thilo Schmülgen

Webinare

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer November / Dezember 2016: Online-Seminare

Die drei Webinare waren zugeschnitten auf Initiativen und Organisationen, die in Nordrhein-Westfalen mit Geflüchteten arbeiten. Wie richtig nach außen kommunizieren? Wie die unterschiedlichen Mitstreiterinnen und Mitstreiter managemen? Und welche Fördertöpfe gibt es speziell für Flüchtlingsarbeit in NRW? Das waren die Themen der Referenten – die Aufzeichnungen können nachgesehen werden.

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer 17. November 2016. Thema: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit Uwe Amrhein: Jetzt nachsehen!

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer 29. November 2016. Thema: Freiwilligen-Management mit Hannes Jähnert: Jetzt nachsehen!

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer 14. Dezember 2016. Thema: Fördermittel für Flüchtlingsprojekte mit Torsten Schmotz: Jetzt nachsehen!

Teilnehmende bei openTransfer Workshop

Vor-Ort-Workshops

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer  Januar / Februar 2017: Vor-Ort-Workshops

Im Januar und Februar 2017 fanden Workshops in  in Dortmund, Hamm und Köln statt. In den ganztägigen Workshops haben Praktikerinnen und Praktier aus der Flüchtlingsarbeit und andere Expertinnen und Experten intensiv mit den Teilnehmenden Organistionen gearbeitet und ihr Erfahrungswissen geteilt. Die Organisationen konnten sich mit Projekten und Initiativen von „nebenan“ vernetzen.

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer 19. Januar 2017, 10.00 – 16.30 Uhr in Dortmund. PRESSEARBEIT & STRATEGIEN GEGEN HATE SPEECH. Zum Nachbericht 

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer 02. Februar 2017, 10.00 – 16.30 Uhr in Hamm. DIVERSITY IM TEAM – Geflüchtete für’s Projekt gewinnen.

Zum Nachbericht

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer 11. Februar 2017, 10.00 – 16.30 Uhr in Köln. BERATUNGS-SESSIONS FÜR INITIATIVEN & PROJEKTE.

Zum Nachbericht

Mehrere Menschen hören einem Mann zu, der vor dem Rest der Berliner Mauer etwas erklärt.

Berlin-Expedition

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer  März 2017: Berlin-Expedition

Organisationen und Initiativen aus Nordrhein-Westfalen bekamen die Möglichkeit, direkt aus der Praxis zu lernen. Ein dreitägiger Trip führte die Teilnehmenden nach Berlin. Dort besuchten sie besonders spannende Flüchtlingsprojekte, können Fragen loswerden, Ideen für die eigene Arbeit mitnehmen und konkrete Kooperationen vereinbaren.

Angelehnt an die Themenschwerpunkte  Hilfestellung und Rechtliches, Ankommen & Leben, Bildung und Arbeitsmarktintegration besuchen die Teilnehmenden verschiedene Projekte und Einrichtungen und diskutieren mit den Initiatiorinnen und Initiatoren.

Unter anderem dabei sind das Migration Hub Network, das Neuköllner Sharehaus RefugioquerstadteinFlüchtlinge WillkommenBack on Track und viele mehr.

Foto: Milos Djuric / openTransfer

Zehn Männer und Frauen posieren als Gruppe vor einer bunten Wand.

Stipendium

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer Mai-Juli 2017: Skalierungsstipendium

Das Stipendium gab acht Organisationen, die wachsen wollen, Unterstützung bei ihrer Verbreitung in andere Städte und Regionen bzw. der Verstetigung vor Ort.
In einer mehrmonatigen Begleitung erarbeiteten Sie, ob Sie die Voraussetzungen für eine Skalierung mitbringen und wie ein nachhaltiges Konzept aussieht. Von der Transferstrategie über Finanzierungsmöglichkeiten bis zum Projektnehmer-Profil lernten Sie in Vor-Ort-Workshops, Webinaren und über regelmäßigen Austausch, wie sie ihr Projekt groß machen können.

Teilnehmende in einem Workshop halten Zeichen hoch

openTransfer CAMP

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer Oktober 2017: openTransfer CAMP

Den Abschluss des Programms #Ankommen bildet das Barcamp, das am 14. Oktober 2017 in Düsseldorf stattfinden wird. Dort sollen Vertreterinnen und Vertreter von Initiativen und Verbänden, aus Projekten, Kommunen und sozial Start-ups Empfehlungen verabschieden, die später der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen übergeben werden.

Hier anmelden

E-Book

Gelber Kreis; in der Mitte eine nach links offene Klammer Oktober 2017: E-Book

Die Ergebnisse, das Erfahrungswissen, best practises sowie Tipps & Tools aus Barcamps, Webinaren, Stipendium und Berlin-Expedition finden sich kompakt zusammengefasst – relevant für jedermann, der mit jungen Geflücheten arbeitet.

 

Kontakt

                                  

Katarina Peranic, Geschäftsführung          Louise Buscham, Projektkoordination

Fon: 030-30 88 16 69                                 Fon: 030-30 88 16 66
katarina.peranic (a) buergermut.de            louise.buscham (a) buergermut.de

Ein Programm von