Pro Familia: erfolgreiche Kommunikation zwischen Männern und Frauen

Das Icon, das für Session-Dokumentationen steht.Dirk Wichmann von Pro Familia beim openTransfer CAMP am 18.02.2017 in Kassel

 
Wie ist gute Kommunikation zwischen Männern und Frauen über Sexualthemen möglich? Auf was muss dabei geachtet werden? Dirk Wichmann schilderte, wie man sensible Themen ansprechen kann und welche Angebote Pro Familia in diesem Bereich macht.

Situationsbeschreibung
Dirk Wichmann ist Sexualpädagoge von Pro Familia und berät Menschen verschiedenster Hintergründe zu den Themen Sexualität und Beziehungsgestaltung. Aus Erfahrungsberichten aus Erstaufnahmeeinrichtungen für geflüchtete Menschen weiß er, dass vor allem geflüchtete Männer zu wenig Sexualaufklärung in ihren Heimatländern erfahren. Aber wie spricht man ein Thema wie Sexualität am besten an? Durch Sprachbarrieren wird dies noch zusätzlich erschwert.

Lösungsansatz
Dirk Wichmann verwies darauf, dass man beim Ansprechen der Themen auf Reibungspunkte und Enttäuschung stoßen kann. Es müssen die eigenen Grenzen erkannt werden und es muss mit Enttäuschungen gerechnet werden. Allgemeine Gesprächsthemen können sein: Geschlechtskrankheiten, Schwangerschaft(-sabrüche), Verhütung. Dafür ist es sinnvoll, Material mitzubringen (z.B. von Pro Familia), um das Gesagte zu illustrieren.
Außerdem erzählte Dirk Wichmann, dass die Workshops von Pro Familia für Männer und Ehrenamtliche noch bis Mitte des Jahres kostenfrei angeboten werden. Am besten erreicht man dabei geflüchteten Menschen, wenn die Workshops vor Ort stattfinden bzw. sie abgeholt werden.

https://www.profamilia.de//angebote-vor-ort/hessen/kassel.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.